Header Bild Blog Kinderzeichnungen
Flügelschlag
Das #ECHTINAKINDERGARTEN Blog
25
Mai 2021

INA.KINDER.GARTEN ändert Genderschreibweise


Sternchen, Freiräume, Nennung der weiblichen und männlichen Form: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die Schriftsprache und damit auch das Denken geschlechtergerechter zu gestalten. INA.KINDER.GARTEN hat sich nun für die Schreibweise mit Doppelpunkt entscheiden, die derzeit immer größere Verbreitung findet. Auf den Webseiten des Trägers, in seinen Print- und Online-Medien sowie in der internen Kommunikation wird der „inklusive Doppelpunkt“ nun Schritt für Schritt Einzug halten.
Dies stellt gleichzeitig einen Abschied vom „Gendersternchen“ dar, das viele Jahre lang seinen Zweck erfüllt hat. Im Vergleich zu diesem hat der Doppelpunkt nämlich einen zusätzlichen Nutzen: Er wird von Software, die Menschen mit einer Sehbehinderung oder anderen kognitiven Einschränkungen digitale Dokumente und Webseiten vorliest, als kurze Sprechpause umgesetzt und nicht als ausgesprochenes „Sternchen“. Das macht unter anderem die Nutzung von Screenreadern wesentlich komfortabler. Auch im gesprochenen Wort lässt sich diese Pause umsetzen, was automatische Sprachausgabe zusätzlich natürlicher klingen lässt und allgemein zur Sensibilisierung beiträgt.
Die Änderung der Genderschreibweise hat die Geschäftsführung in Zusammenarbeit mit dem trägereigenen Diversity- und Gender-Team entschieden. Dieses sorgt seit 2017 dafür, ein wertschätzendes und vorurteilsfreies Arbeitsumfeld für alle Mitarbeiter:innen – vormals: Mitarbeiter*innen – zu schaffen und zu sichern, und zwar unabhängig von Geschlecht, Alter, Nationalität, Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, sexueller Orientierung und Identität. Dem vorausgegangen war die Etablierung des Trägerschwerpunkts Diversity und Gender sowie bereits 2011 die Unterzeichnung der „Charta der Vielfalt“ durch die Geschäftsführung von INA.KINDER.GARTEN.