Header Bild Blog Kinderzeichnungen
Flügelschlag
Das #ECHTINAKINDERGARTEN Blog
23
Okt 2020

Ernährungsbildung für Elternvertreter*innen aus Neukölln


Eine Woche, nachdem unser Träger bei einem bundesweiten Runden Tisch zu Verpflegung in der Kita referiert hat, stand das Ernährungskonzept von INA.KINDER.GARTEN erneut im Mittelpunkt des Interesses. Der Bezirkselternausschuss der Kitas im Bezirk Neukölln ließ sich am 7. Oktober von Gesundheitsreferentin Änne Fresen und den Kita-Leitungen Verena Schmoll und Juliane Preuschaft über die nachhaltige Verpflegung und Ernährungsbildung in unseren Kitas informieren. Ziel war, gute Praxisbeispiele zu finden, die sich als Vorbilder für andere Neuköllner Kitas nutzen lassen. Die Elternvertreter*innen, die sich um die Belange der Eltern ihrer Kita-Gruppe kümmern, fungierten dabei als Multiplikator*innen, die wertvolle Impulse weitergeben.

Ursprünglich sollte der Vortrag, zusammen mit einer Führung durch das Gebäude, im INA.KINDER.GARTEN Flurweg in Neukölln stattfinden, aufgrund der Einordnung des Bezirks als Risikogebiet wurde jedoch ein Online-Meeting daraus, bei dem die Teilnehmenden quasi miteinander telefonierten, während sie eine PowerPoint-Präsentation auf ihren Bildschirmen sahen. Dadurch konnten die Referentinnen zwar nur teilweise die Reaktionen der Zuhörenden einfangen – an den zahlreichen Fragen war aber zu merken, dass diese trotz des veränderten Formats voll dabei waren.

Vorgestellt wurden vor allem unsere Kriterien für nachhaltigen Einkauf, unsere vollwertige Speiseplanung sowie Abläufe für die frische Zubereitung in der Großküche der Kita; ein besonderes Interesse der Elternvertreter*innen galt daneben auch dem Mitbringen von Kuchen und Süßigkeiten zu Geburtstagsfeiern und ähnlichen Anlässen. Änne Fresen erläuterte, dass der Umgang mit Zucker und Süßigkeiten, zu denen auch Kuchen zählen, an jeder Kita ein herausforderndes Thema ist. Die gesundheitsfördernde Gestaltung von Festen und Feiern voran zu bringen, ist ein längerer Prozess, der von allen Beteiligten in der Einrichtung gemeinsam bearbeitet werden muss.

Das gilt auch für die Kitas von INA.KINDER.GARTEN: Gerade neuen Mitarbeitenden und Eltern, die erstmals an der Kita-Gemeinschaft teilnehmen, ist nicht immer bewusst, welche Ernährung für Kinder gesundheitsfördernd wirkt und dass es Bildungsaufgabe ist, Kinder und ihren Eltern Alternativen zum Mitbringen von Süßigkeiten aufzuzeigen. Vielmehr werden die aus der eigenen Kindheit überlieferten, erlernten Verzehrmuster für Süßigkeiten oft beharrlich verteidigt, da sie stark an positive Emotionen geknüpft sind. „Elternvertreter*innen, die sich für die Gesundheit der Kinder engagieren, stoßen bei diesem Thema oft an Grenzen und könnten hierzu externe Unterstützung gebrauchen“, berichtete Änne Fresen aus der Praxis. In den Kitas von INA.KINDER.GARTEN werden entsprechende Reflexionsprozesse gezielt und wiederholt durch interne Evaluationskriterien und die externe FIT KID-Zertifizierung eingeleitet.

Die nachhaltige Ernährungsbildungspraxis in der Kita Flurweg stellten Verena Schmoll und Juliane Preuschaft mit schönen Beispielen und Fotos vielfältig dar. „Die Kinder werden an der Gestaltung des Tages beteiligt und können wertvolle Ernährungskompetenzen ausbilden. Sie sehen und begreifen täglich Lebensmittel, die für das Kita-Mittagessen vorgesehen sind, sie bereiten selber kleine Speisen zu und sie bauen Gemüse auf dem Gemüseacker der Kita an“, erläuterten die engagierten Kita-Leiterinnen.

Am Ende war es ein gelungener Abend, auch wenn die Elternvertreter*innen nur von zuhause aus teilnehmen konnten. Hoffen wir gemeinsam, dass wir uns im nächsten Jahr wieder bei Präsenzveranstaltungen treffen.