Header Bild Blog Kinderzeichnungen
Flügelschlag
Das #ECHTINAKINDERGARTEN Blog
25
Mrz 2014

Qualifizierung zur Konsultationskita abgeschlossen

Auf der Fachveranstaltung der Qualifizierungsoffensive “Sprachliche Bildung und Förderung für Kinder unter Drei” des Deutschen Jugendinstituts (DJI) haben 127 Schwerpunkt-Kitas aus dem gesamten Bundesgebiet in Hannover ihre Anerkennung als Konsultationskitas erhalten, darunter der INA.KINDER.GARTEN Lüneburger Straße und das Kinder- und Familienzentrum Neue Steinmetzstraße. Im vergangenen Jahr hatte sich bereits das Erzieherteam des INA.KINDER.GARTEN Grüntaler Straße diesen Status erarbeitet.

Die Konsultationskitas gewähren unter dem Dach des Bundesprogramms “Offensive Frühe Chancen: Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration” von nun an interessierten Fachkräften Einblick in ihre sprachpädagogische Arbeit und veranschaulichen, wie sie situations- und handlungsorientierte sprachliche Bildung im Alltag umsetzen. Dazu bieten sie u.a. Hospitationen und fachliche Beratung an.

Ein Jahr lang hatten erfahrene Fortbildnerinnen und Fortbildner – sogenannte Multiplikatorinnen und Multiplikatoren – teilnehmende Schwerpunkt-Kitas intensiv beraten und nach dem DJI-Konzept einer alltagsintegrierten sprachlichen Bildung qualifiziert. Neben den Konsultationskitas wurden auch 59 Multiplikatorinnen und Multiplikatoren anerkannt. Sie stehen interessierten Einrichtungen auf Anfrage für Teamfortbildungen oder als Referentinnen und Referenten für Fachtage oder Elternabende zur Verfügung. Zu den anerkannten Multiplikatorinnen gehört auch Marit Vogt, Assistentin der pädagogischen Geschäftsführung von INA.KINDER.GARTEN. Sie hat die Kita Lüneburger Straße und eine Kita eines anderen Trägers auf ihrem Weg zu Konsultationskitas begleitet.

Grundlage für die Qualifizierung zur Konsultationskita ist das Konzept “Die Sprache der Jüngsten entdecken und begleiten” des Deutschen Jugendinstituts (DJI), das im Bund-Länder-Projekt “Sprachliche Bildung und Förderung für Kinder unter Drei” erarbeitet wurde. Ziel der Qualifizierungsoffensive ist die Professionalisierung alltagsintegrierter Sprachbildung, der Wissenstransfer zum Thema sprachliche Bildung über Konsultationen und die nachhaltige Verankerung des Konzepts im Kitaalltag.
Das BMFSFJ stellt für diese fachliche Weiterbildung in der Projektlaufzeit von 2011 bis 2014 Mittel in Höhe von rund 6 Millionen Euro zur Verfügung. Zusätzlich zu den Fördermitteln der Offensive Frühe Chancen erhält jede geförderte Einrichtung vom Bund so weitere 21.700 Euro für die Umsetzung der Qualifizierungsoffensive.

  

Gefördert vom: