Header Rezeptgrüße
Rezeptgrüße
Vollkorn-Semmel-Kräuter-Knödel
für 4 Personen

Zutaten:
  • 500g altbackenes Brot
  • 5 Eier
  • 1L frische Milch
  • 5 EL frische Kräuter nach Belieben
  • 2 EL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • eine Prise Muskat
  • Gemüsebrühe


https://www.inakindergarten.de/rezeptgrusse/vollkorn-semmel-kraeuter-knoedel

Vollkorn-Semmel-Kräuter-Knödel

Leckeres aus altem Brot


Vorbereitungszeit: 90 min
Zubereitungszeit: 30 min
Gesamt: 120 min

Zutatenliste

für 4 Personen

Zutaten:
  • 500g altbackenes Brot
  • 5 Eier
  • 1L frische Milch
  • 5 EL frische Kräuter nach Belieben
  • 2 EL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • eine Prise Muskat
  • Gemüsebrühe

Utensilien:

Große Schüssel
Rührquirl
Topf
Schneidebrett
Schneidemesser

Schritt 1:

Etwa eine Woche lang altbackenes Brot sammeln – gerne bunt gemischt aus allem, was vom Frühstück übrigbleibt, auch ein paar Schrippen machen sich gut. Das Brot in haselnussgroße Würfel schneiden und in eine große Schüssel geben.

Schritt 2:

Die Eier aufschlagen, verquirlen und beiseitestellen.

Schritt 3:

Die Kräuter waschen, zupfen und hacken. Erlaubt ist, was gefällt, nur sehr herbe Kräuter wie Rosmarin oder Salbei sind weniger geeignet.

Schritt 4:

Die Milch in einem Topf erhitzen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Anschließend auf die vorbereiteten Brotwürfel gießen und die Schüssel abdecken. Etwa eine Viertelstunde ruhen lassen, bis dahin sollten die Brotwürfel die heiße Milch aufgenommen haben.

Schritt 5:

Währenddessen Wasser – oder besser Gemüsebrühe – in einem großen Topf mit Deckel zum Kochen aufsetzen. Wenn es kocht, die Hitze herunterdrehen, sodass die Flüssigkeit siedend heiß bleibt.

Schritt 6:

Wenn das Brot durchgezogen ist, die vorbereiteten Eier und die Kräuter hinzugeben und alles gut und gründlich durchkneten. Tipp: Am besten geht das, wenn die Hände mit kaltem Wasser benetzt sind.

Schritt 7:

Die entstandene Masse sollte feucht und zu schönen faustgroßen Knödeln formbar sein. Eventuell mit etwas Mehl, Haferflocken oder ähnlichem nachhelfen.

Schritt 8:

Die Knödel in der heißen, aber nicht mehr kochenden Flüssigkeit garen, am besten im abgedeckten Topf.

Schritt 9:

Nach etwa einer halben Stunde eine Garprobe machen. Hierzu einen Knödel mit einem Löffel herausnehmen und halbieren. Er sollte eine schnittfeste Konsistenz haben und nicht mehr feucht sein. Ist dies noch nicht der Fall, müssen die Knödel noch etwas ziehen. Sind sie schließlich gar, aus dem Topf nehmen und servieren.

Tipp:

Geriebener Käse, junger Spinat, vielleicht etwas Schinkenspeck – zum Verfeinern der Knödel ist vieles möglich!

Die fertigen Knödel passen prima zu geschmorten Zwiebeln und Spinat, auch zu Gulasch oder ähnlich deftigen Gerichten. Wer mag, darf sie auch halbieren und in etwas Öl knusprig braten. Guten Appetit!
von INA.KINDER.GARTEN
Rezept: Florian Jacobi, Kita Frankenstraße
erfolgreich kopiert! :D
upps - das hat leider nicht funktioniert :(