Erzählkisten

Foto:  iStockphoto LP

Zu einer Lieblingsgeschichte werden in einem Karton/einer Kiste Gegenstände gesammelt, die zur Geschichte passen. Das können Spielfiguren sein, Gegenstände aus dem Haushalt, Ausgeschnittenes aus Zeitschriften, ein Stein, oder Ähnliches. Bei einem Gang durch die Wohnung oder durch das Kinderzimmer findet sich bestimmt einiges. Anhand der Gegenstände können Kinder die Geschichte (teilweise) selbst erzählen oder mit den Sachen die Geschichte nachspielen.

Corona4Kids

Auf der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Website gibt es viele Anregungen zum Thema Corona Virus.

Farbenfrühstück mit Kindern

Versucht mal, zum Frühstück vorwiegend Nahrungsmittel derselben Farbe zu essen – welche Farbe es sein soll, wird gemeinsam entschieden. Zum Beispiel Gelb: gelbe Kiwi, Ananas, Karambole (Sternfrucht), Käse, selbst hergestellter Quark mit Vanille oder Zitrone, Zitronenlimonade, Curry-Aufstrich, usw. Oder Rot: Erdbeeren, Wassermelone, Kirschen, Kirschmarmelade, Tomatenaufstrich, rote Bete. Die gemeinsame Suche, der Einkauf im Supermarkt und die Zubereitung machen bestimmt Spaß.

Wer die technischen Möglichkeiten hat, kann zusätzlich die Nahrungsmittel fotografieren, zweifach ausdrucken und zu einem Memory verarbeiten.

Foto:  iStockphoto LP

AIKIDO-Training

Für kleine Gruppen bietet das Familienzentrum in der Kita Bülowstraße normalerweise wöchentlich AIKIDO an. Einen kleinen Einblick gab’s bereits im ersten Video. Nun liegt der Fokus auf den Ritualen zu Beginn und Abschluss des Trainings sowie auf einzelnen Techniken. Das Video gibt vor allem Eltern einen Einblick in das Training.

Buchtipps

Tupfst du noch die Tränen ab?

Das Hasenkind ist hingefallen und weint, nun braucht es Hilfe: Erst dreimal pusten, dann ein buntes Pflaster, und schließlich noch ein Zauberspruch: „Heile, heile Hasendreck, in hundert Jahr’n ist alles weg.“ Aber nichts hilft und das Hasenkind weint und weint. Dann eben noch den Rücken streicheln und die Tränen trocknen – und das Hasenkind lächelt wieder. Das Besondere an dieser Geschichte: Durch die Erzählperspektive werden die Kinder direkt zum Mitmachen eingeladen. Sie sind Beobachter und werden ermutigt, dem verletzten Hasenkind durch ein heilendes Ritual zu helfen. Das Ritual vom Pusten bis hin zum Tränenabtupfen haben alle Kinder schon einmal selbst erlebt.


Nur noch kurz die Ohren kraulen

Dieses Buch für die ganz Kleinen beschäftigt sich mit einer Schlüsselsituation aus dem Alltag der Kinder. Kinder haben grundsätzlich das Bedürfnis zu schlafen, müssen dabei jedoch ganz eigene Rituale für das „Zubettgehen“ entwickeln. In diesem Buch ist alles vorbereitet und das Hasenkind arbeitet fröhlich mit: Zähne putzen, Kissen zurecht klopfen und dann geht’s ins Bett. Diese Mitmachgeschichte erleichtert den Übergang in das unbekannte, manchmal auch beängstigende Traumland, der von jedem Kind an jedem Abend bewältigt werden muss.

Bestellt werden können die Bücher unter http://www.danteconnection.de/

Trommelübungen

Trommeln stärkt das Gemeinschaftsgefühl, die Konzentration und das Gefühl für den Körper bei Kindern. Dabei lernen sie mit allen Sinnen die Trommeln kennen und bekräftigen ihr Rhythmusgefühl. Dieses Mal werden Übungen mit einer Holzbank und einem Hocker erprobt. Viel Spaß wünscht das Familienzentrum Bülowstraße mit dem Trommellehrer Essa Corr.

Buchtipps

Heute bin ich

Bin ich heute zufrieden, neugierig, gelangweilt oder zornig? Das Bilderbuch nimmt einen mit auf eine Reise durch die Welt der Gefühle. Es regt an, über Empfindungen zu reden, sie zu benennen und besser zu verstehen.


Freunde

In diesem Buch wird gezeigt was echte Freunde alles miteinander machen. Spielen und Spass haben, miteinander lachen, aber auch ärgern, kämpfen und beleidigt sein. Wie mit Konflikten umzugehen ist und wie gut es tut, sich nach einem Streit wieder zu versöhnen, Vertrauen zu haben und zu knuddeln, alles das vermittelt dieses Bilderbuch auf humorvolle künstlerische Weise.


Bestellt werden können die Bücher unter http://www.danteconnection.de/

Pizza backen

Kein Rezept zum Essen – sondern eins zum Fühlen. Das Kind liegt auf dem Bauch. Auf seinem Rücken wird eine Pizza belegt: Mit einem Finger wird ein großer Kreis auf den Rücken ‚gemalt‘. Dann wird die Tomatensoße aufgestrichen (mit der flachen Hand überall hinstreichen). Es folgen kleine Streifen Salami (kleine Striche mit dem Finger). Vielleicht noch Oliven? Als letzter Belag wird der Käse aufgestreut (kleine klopfende Bewegungen mit dem Finger). Jetzt kommt die Pizza in den heißen Ofen (die Hände streichen als Ofenhitze über den ganzen Rücken). Zum Schluss wird ein Pizzastück gegessen ….. Und dann umgekehrt: der Erwachsene wird belegt. Bei älteren Kindern kann das Spiel auch mit Formen (Kreis, Dreieck, …) oder Buchstaben gespielt werden, die auf den Rücken gezeichnet und vom Kind erraten werden. 

Kinder beim Sprechen berichtigen – ist das eigentlich richtig?

Eltern, deren Kinder dabei sind, das Sprechen zu lernen, kennen es gut: Maja, die erzählt „Ich bin zu Oma gegangt…“ und Yunus, der die „Küche gebest …“ hat, oder Jonas, der sagt „‘hab ein …Metterling“ als er sich Blumen anschaute. Was tun? Das Kind berichtigen, es auf seine Fehler hinweisen?

Eine Antwort und Anregung unserer Pädagog*innen finden Sie hier zum Download.

Übungen mit dem Körper

Das Trommeln lädt dazu ein, sich auf einen Rhythmus einzulassen. Der Trommellehrer Essa Corr ist mit seinem Angebot eigentlich wöchentlich im Familienzentrum Bülowstraße, nun aber virtuell anzutreffen. Dieses Mal erfahrt ihr, wie ihr beim Trommeln euren ganzen Körper einsetzen könnt.

Geräusche-Memory

Ein einfaches Gedächtnisspiel: Kleine, gleich aussehende und nicht durchsichtige Dosen mit Deckel werden je zweimal mit dem selben Material gefüllt (Reis, Kichererbsen, Nüsse, Flüssigkeit, Sand, Murmeln, …) und wie beim Memory aufgestellt. Wer dran ist, darf die Dosen schütteln und jeweils die Paare herausfinden.

Trommeln auf der Djembé

In diesem neuen Video vom Trommelangebot im Familienzentrum Bülowstraße geht’s darum bei der Sache zu bleiben, zu führen, abzugeben und zusammen zu arbeiten. Viel Spaß bei der Umsetzung wünscht der Trommellehrer Essa Corr. Falls ihr noch keine eigene Trommel habt, könnt ihr euch hier anschauen, wie ihr eine selbst basteln könnt. Ansonsten nutzt die Oberfläche von einem Tisch.